Impulses for knowledge

drehschemellenkung.jpg

Alternative Therapiemethoden bei Antibiotikaresistenz?

TEXT

10. Dezember 2019

Wenn Bakterien andere Bakterien töten – Grundlagenforschung in der Evolutionären Medizin

Seit der Entdeckung des Penicillins im Jahr 1928 werden Antibiotika erfolgreich zur Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten eingesetzt. Allerdings nehmen weltweit Resistenzen gegen diese bislang hochwirksamen und oft lebensrettenden Medikamente zu – eine enorme Herausforderung für das globale Gesundheitswesen. Neue

Presse-Information
Presse-Fotos


Algorithmen & künstliche Intelligenz: Wahrer Fortschritt oder doch nur digitale Alchemie?

TEXT

31. Mai 2016

Vortrag von Vincent Heuveline im Mercedes-Benz Museum

Seit der Antike träumt der Mensch davon, die unglaublichen Fähigkeiten des Gehirns maschinell zu reproduzieren. Doch die Erkenntnisse der Neurowissenschaften halten uns zu Demut an: Vielleicht können wir die Funktionsweise unseres Gehirns erst dann verstehen, wenn wir das gesamte Universum begreifen, denn die Komplexität beider Systeme ist vergleichbar.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Auf welchen Wegen gelangten die ersten Menschen nach Asien?

TEXT

21. November 2019

Auf welchen Wegen gelangten die ersten Menschen nach Asien?

Die Daimler und Benz Stiftung, die Johanna Quandt Universitäts-Stiftung und die Werner Reimers Stiftung fördern für die Dauer von zwei Jahren das Forschungsvorhaben "Pleistocene Hominin Migration of Java: Multi-Scale Agent-Based Model Simulation". Bei diesem Vorhaben untersucht die 33-jährige indonesische Geologin Puspaningrum gemeinsam mit deutschen Kolleginnen und Kollegen mittels einer computergestützten Simulation, wie sich frühe Menschen in Südostasien ausbreiteten und wie sie dabei auf Umweltbedingungen reagierten.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Trivialität der Alltäglichkeit – Ökonomie und Industrie im deutschen Zeitroman des 19. Jahrhunderts

Prof. Dr. Ernst Osterkamp

14. November 2019

Vortrag von Prof. Dr. Ernst Osterkamp im Mercedes-Benz Kundencenter Bremen

Mit dem Zeitroman erlebte das noch junge 19. Jahrhundert einen literarischen Umbruch. Die neue Gattung griff die gesellschaftlichen Verhältnisse auf und versuchte, die Gegenwart vollständig und nachvollziehbar darzustellen. Als Begründer gilt Karl Immermann mit seinem Roman "Die Epigonen" (1836); auch Karl Gutzkow war mit "Die Ritter vom Geiste" (1850/51) ein bedeutender Vertreter der neuen Richtung. Obwohl Autoren von Rang - wie Ludwig Tieck, Theodor Fontane oder Thomas Mann - Zeitromane verfassten, wurde die Gattung lange Zeit nicht wahrgenommen. 

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Wie kann man Gewalt gegen Kinder in Afrika reduzieren?

Foto Trainingsprogramm

26. September 2019

Stipendiat der Daimler und Benz Stiftung entwickelt Trainingsprogramm zur Gewaltprävention für Lehrer

Gegenwärtig erleben weltweit viele Kinder noch immer körperliche Bestrafungen als erzieherische Maßnahmen in der Schule, etwa in Tansania oder Uganda. Um dieser Form von Gewalt zu begegnen und psychische Folgeerkrankungen einzudämmen, arbeiten Wissenschaftler an einer neuen Schulungsmethode für Lehrkräfte.

Presse-Information
Presse-Fotos


Wenn ein Schutzengel zum Tyrannen wird: Neue Erkenntnisse der Schmerzforschung

TEXT

19. September 2019

Vortrag von Rohini Kuner im Mercedes-Benz Museum

Mit dem Schmerz verhält es sich wie mit Dr. Jekyll und Mr. Hyde: Er vermag unseren Körper vor Schaden zu bewahren, kann aber auch zum unbarmherzigen Tyrannen werden. Diese Janusköpfigkeit ist bis heute ein Rätsel: Wie kann sich eine vitale Schutzfunktion in eine chronische Krankheit verwandeln? Manche Betroffene empfinden chronische Schmerzen als tiefen persönlichen Angriff auf ihr Selbst.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Wenn Maschinen entscheiden – Müssen wir Angst vor künstlicher Intelligenz haben?

TEXT

16. September 2019

Vortrag von Michael Feindt in Ladenburg (Domhof am Rathaus)

Künstliche Intelligenz (KI) hat in einigen Bereichen die Leistungsfähigkeit von Menschen nicht nur erreicht, sondern übertroffen. In Zukunft werden Unternehmen auf Basis algorithmisch verarbeiteter Daten nahezu sämtliche operative Entscheidungen automatisieren. Und dies aus gutem Grund: Datengetriebene Prozesse öffnen die Tür zu höherer Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit sowie ebenso zu mehr Nachhaltigkeit. Wie das autonome Fahren, so wird auch die "autonome Wertschöpfungskette" auf uns zu kommen. In der Wissenschaft erkennen wir vergleichbare Entwicklungen, denn KI verhilft Forschern schneller zu mehr und zu genaueren Erkenntnissen. KI könnte sich als ein mächtiges Instrument erweisen, die großen Fragen der Menschheit zu lösen.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Von Bamiyan nach Palmyra – Wie die UNESCO unser Welterbe rettet

TEXT

18. Juli 2019

Bertha-Benz-Vorlesung von Mechtild Rössler in der SRH Hochschule Heidelberg

Von Bamiyan nach Palmyra – Wie die UNESCO unser Welterbe rettet

Im Jahr 2001 zerstörten Taliban in Afghanistan die beiden Buddha-Statuen vom Bamiyan als "falsche Götzen". Nur die Umrisse und einige Bruchstücke der rund 1500 Jahre alten Figuren blieben übrig. Die Sprengung der beiden Kunstwerke "erschütterte" die ganze Welt: Denn mit ihnen gingen einzigartige Zeugnisse der Menschheitsgeschichte unwiederbringlich verloren. Diese mutwillige Vernichtung wurde zu einem Weckruf und führte zur UNESCO-Erklärung von 2003, die sich gegen die Zerstörung des kulturellen Erbes richtet. Die Konvention von 2005 schützt ausdrücklich die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen - als eine neue "Magna Charta" der internationalen Kulturpolitik.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Press Room

Follow the links to find additional contact information, press releases, press photos and other assorted downloads.