Impulse für Wissen

carl-benz.jpg

Aktuelles: Das Erwachen des Geistes – Eine neue Sicht auf die Menschwerdung

Frühmenschen
Dialog im Museum
Das Erwachen des Geistes - Eine neue Sicht auf die Menschwerdung

Dr. Miriam Haidle

28. Februar 2019
Mercedes-Benz Museum Stuttgart

Noch vor Kurzem galt: Vor rund 40.000 Jahren machten unsere Vorfahren in Europa einen gewaltigen Sprung. Kognitiv, kulturell, vielleicht auch genetisch wurden sie menschlich im heutigen Sinne. Neueste Entdeckungen haben dieses Bild erschüttert: Forscher datierten Höhlenmalereien auf mindestens 70.000 Jahre – diese können damit nur vom Neandertaler stammen. In ihrem Vortrag erläutert Haidle, welchen wissenschaftlichen Methoden wir diese radikale Neueinschätzung hinsichtlich des Bewusstseins unserer Ahnen verdanken.


AKTUELLES: Roboter in der Pflege – Wer hilft uns, wenn wir hilflos sind?

NAME
23. Berliner Kolloquium
Roboter in der Pflege – Wer hilft uns, wenn wir hilflos sind?

Prof. Dr. Oliver Bendel

22. Mai 2019
Karl Storz Besucher- und Schulungszentrum, Berlin

Pflegeroboter unterstützen oder ersetzen menschliche Pflegekräfte. Sie bringen und reichen Hilfsbedürftigen die benötigten Medikamente und Nahrungsmittel, helfen ihnen beim Hinlegen bzw. Aufrichten oder alarmieren bei Bedarf den Notdienst. Manche Patienten bevorzugen bei bestimmten Aufgaben Maschinen, etwa bei Waschungen im Intimbereich. Andere Tätigkeiten, vor allem in der sozialen Interaktion, scheinen heute noch ungeeignet für Pflegeroboter zu sein.


Aktuelles: Bertha-Benz-Preis 2019 ausgeschrieben

NAME
 
Mit dem „Bertha-Benz-Preis“ zeichnet die Daimler und Benz Stiftung jährlich eine Ingenieurwissenschaftlerin aus, die eine herausragende Promotion in Deutschland mit Dr.-Ing. abgeschlossen hat. Vorschlagsberechtigt sind die Leitungsgremien von Universitäten und selbstständigen Forschungsinstituten, Nominierungen sind ausschließlich über das Online-Portal möglich, Stichtag ist der 1. März 2019.

Die Entdeckung der Philosophie – ethische Dimensionen der Robotik

Youtube Thumbnail
Neuer Podcast
Die Entdeckung der Philosophie – ethische Dimensionen der Robotik

Der Vortrag wurde von Prof. Dr. Oliver Bendel, Fachhochschule Nordwestschweiz, im Rahmen der Veranstaltung „Dressur im Haus Huth” der Daimler und Benz Stiftung am 09. Januar 2019 im Haus Huth in Berlin gehalten.


AKTUELLES: Broschüre Bertha-Benz-Vorlesung

NAME
Broschüre Bertha-Benz-Vorlesung
Heilende Architektur – Wunsch oder Wirklichkeit?

Prof. Dr. Tanja Vollmer

In der neu erschienen Broschüre zur 35. Bertha-Benz-Vorlesung erläutert Tanja Vollmer die Methoden moderner Architekturpsychologie und wie es dieser gelingt, positiven Einfluss auf die Genesung von Menschen zu nehmen. Sie können die Broschüre kostenlos herunterladen oder bei der Stiftung ein gedrucktes Exemplar erhalten.


AKTUELLES: Open-Access-Publikation „Pflegeroboter“ neu erschienen

NAME
Pflegeroboter
Open-Access-Publikation „Pflegeroboter“ neu erschienen

Prof. Dr. Oliver Bendel

Das Buch „Pflegeroboter“ bündelt technische, wirtschaftliche, medizinische und ethische Reflexionen über Pflegeroboter. Herausgeber ist der Informations- und Maschinenethiker Prof. Dr. Oliver Bendel. Das Buch erschien Ende November 2018 als Open-Access-Publikation im Verlag Springer Gabler und versammelt interdisziplinäre Beiträge zu diesem wissenschaftlich und gesellschaftlich hochrelevanten Thema. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kostenloser Download des Buches unter: https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-22698-5


Was macht das Internet: gesund, krank – oder etwa nur die Psychiater verrückt?

Youtube Thumbnail
Neuer Podcast
Was macht das Internet: gesund, krank – oder etwa nur die Psychiater verrückt?

Der Vortrag wurde von Dr. Jan Kalbitzer, Wissenschaftlichen Leiter des Ladenburger Kollegs "Internet und seelische Gesundheit", im Rahmen der Veranstaltung „Dialog im Museum” der Daimler und Benz Stiftung am 11. Dezember 2018 im Mercedes Benz Museum, Stuttgart gehalten.


Daimler und Benz Stiftung

Offenheit und Neugierde sind grundlegende Voraussetzungen für Entdeckungen. Die Daimler und Benz Stiftung verstärkt Prozesse der Wissensgenerierung mithilfe zielgerichteter Stimuli. Im internationalen Umfeld stellt sie Ressourcen für Forschung und Wissenschaft zur Verfügung. Ihr jährlicher Förderaufwand beträgt derzeit etwa drei Millionen Euro. Mit einem Vermögen von rund 125 Millionen Euro zählt die operativ tätige Stiftung zu den größten Deutschlands.

Die Daimler und Benz Stiftung orientiert sich an klaren Wertvorstellungen. Sie konzentriert sich auf die Förderung junger Wissenschaftler, fachübergreifende Kooperationen sowie Forschungsinhalte aus den unterschiedlichen Disziplinen. Die Daimler und Benz Stiftung schafft einen Raum für den Diskurs und Dialog von Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Austausch lässt unkonventionelle Ansätze entstehen und Ideen wachsen: Wissen mit nachhaltiger Wirkung für den Menschen.