Impulse für Wissen

roboter.jpg

Die vierte Ausschreibungsrunde der MINTernational-Programminitiative: In dem Wettbewerb werden von Mitte 2017 an insgesamt sechs Universitäten und Fachhochschulen mit je 50.000 Euro gefördert, die innovative Modelle zum Studienstart von internationalen Studierenden in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) entwickelt haben. Auch Initiativen, die sich auf die Integration von Flüchtlingen fokussieren, zählen dazu.

Die Initiatoren des Förderwettbewerbs unterstützen Hochschulen bei der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Gestaltung des Studienbeginns für internationale MINT-Studierende. Es werden sechs Hochschulprojekte mit jeweils 50.000 Euro von Mitte 2017 an gefördert.

„Studienstart MINTernational" stellt die vierte Ausschreibungsrunde der Programminitiative MINTernational dar. Eine Teilnahme an den vorausgegangenen Ausschreibungen war nicht Voraussetzung für eine Antragsstellung in dieser Wettbewerbsrunde.

Ziel des Förderwettbewerbs ist es, die MINT-Disziplinen zu Vorreitern und Benchmarks von Maßnahmen für den Studienstart von internationalen Studierenden an deutschen Hochschulen zu machen. Gesucht waren deshalb Strategien, Konzepte und Projekte in den MINT Fächern, die zu diesem Ziel beitragen. Dazu gehören Maßnahmen für eine gute Vorbereitung auf das Studium in Deutschland, eine Willkommenskultur für eine soziale und kulturelle Integration sowie Informations- und Unterstützungsangebote in den ersten Studiensemestern. Die prämierten Projekte sollen innovativ und modellhaft für einen erfolgreichen Start ins Studium sein. Hierbei kann es sich um deutsch- und/oder fremdsprachige Angebote handeln.

Die Wettbewerbssieger:

RWTH Aachen
OTH – Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden
Universität Bremen
Hochschule Coburg
Technische Hochschule Köln
Hochschule Mannheim

[ zurück ]

Programminitiative der Daimler und Benz Stiftung, des Daimler-Fonds und des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft zur Verbesserung der Internationalität in MINT-Fächern.

Universitäten und Fachhochschulen sind aufgerufen, in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften) die Internationalisierung weiter voranzutreiben. Zusammen mit der Daimler und Benz Stiftung und dem Daimler-Fonds hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft eine Programminitiative ins Leben gerufen, die die Hochschulen bei der Entwicklung und Umsetzung der Internationalisierung von MINT-Disziplinen unterstützt. Gesucht werden daher Strategien und Maßnahmen, die auf bestehende Konzepte aufbauen und durch neue Kooperationen sowie Verbesserungen in Lehre, Infrastruktur, Betreuung und Beratung die Internationalität in den MINT-Fächern weiter erhöhen.

Das Förderprogramm startete 2014 mit einem Strategiewettbewerb inklusive Auszeichnung und Etablierung eines Benchmark-Clubs sowie der Ausschreibung des Best Performance Prize. Ausgezeichnet wurden die Universität Bremen und die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.stifterverband.org/minternationalexterner Link