Impulse für Wissen

roboter.jpg

V.l.n.r. Silvia Budday, Despoina Petousi

(Foto: Daimler und Benz Stiftung/Dorn)

Erstmals und als Ausnahme – aufgrund herausragender Forschungsleistungen in einem sehr starken Feld an Mitbewerberinnen – wurde der Bertha-Benz-Preis im Jahr 2018 an zwei junge Wissenschaftlerinnen verliehen. Die Auszeichnung fand im Rahmen der Bertha-Benz-Vorlesung am 14. Juni 2018 im Science Tower der SRH Hochschule Heidelberg statt.

Dr.-Ing. Silvia Budday

Ausgezeichnet wurde Dr.-Ing. Silvia Budday von der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für Ihre Dissertation „Mechanische Aspekte der Gehirnentwicklung“.

Vorstellung

 

Dr.-Ing. Despoina Petousi

Ebenfalls ausgezeichnet wurde Dr.-Ing. Despoina Petousi von der Fakultät IV – Elektrotechnik und Information der Technischen Universität Berlin für ihre Dissertation „Analysis of Integrated Silicon Depletion-Type Mach-Zehnder Modulators for Advanced Modulation Formats“.

Vorstellung

[ zurück ]

Bertha-Benz-Preis für Ingenieur­wissenschaftlerinnen

Der Bertha-Benz-Preis richtet sich speziell an junge Ingenieurwissenschaftlerinnen. In Anlehnung an Bertha Benz, die sich als visionäre und engagierte Pionierin für das Automobil einsetzte, können Doktorandinnen von ihren Hochschulen oder Forschungseinrichtungen nominiert werden. Die Daimler und Benz Stiftung wählt jedes Jahr eine Kandidatin, die mit den Ergebnissen ihrer Dissertation einen zukunftsweisenden gesellschaftlichen Mehrwert geschaffen hat. Die Auszeichnung wird im Rahmen der Bertha-Benz-Vorlesung verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert.

Die Ausschreibung für den Bertha-Benz-Preis 2019 und die Freischaltung eines Online-Portals erfolgt voraussichtlich im September dieses Jahres.