Impulse für Wissen

roboter.jpg

Wie kann man Gewalt gegen Kinder in Afrika reduzieren?

Foto Trainingsprogramm

26. September 2019

Stipendiat der Daimler und Benz Stiftung entwickelt Trainingsprogramm zur Gewaltprävention für Lehrer

Gegenwärtig erleben weltweit viele Kinder noch immer körperliche Bestrafungen als erzieherische Maßnahmen in der Schule, etwa in Tansania oder Uganda. Um dieser Form von Gewalt zu begegnen und psychische Folgeerkrankungen einzudämmen, arbeiten Wissenschaftler an einer neuen Schulungsmethode für Lehrkräfte.

Presse-Information
Presse-Fotos


Wenn ein Schutzengel zum Tyrannen wird: Neue Erkenntnisse der Schmerzforschung

TEXT

19. September 2019

Vortrag von Rohini Kuner im Mercedes-Benz Museum

Mit dem Schmerz verhält es sich wie mit Dr. Jekyll und Mr. Hyde: Er vermag unseren Körper vor Schaden zu bewahren, kann aber auch zum unbarmherzigen Tyrannen werden. Diese Janusköpfigkeit ist bis heute ein Rätsel: Wie kann sich eine vitale Schutzfunktion in eine chronische Krankheit verwandeln? Manche Betroffene empfinden chronische Schmerzen als tiefen persönlichen Angriff auf ihr Selbst.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Wenn Maschinen entscheiden – Müssen wir Angst vor künstlicher Intelligenz haben?

TEXT

16. September 2019

Vortrag von Michael Feindt in Ladenburg (Domhof am Rathaus)

Künstliche Intelligenz (KI) hat in einigen Bereichen die Leistungsfähigkeit von Menschen nicht nur erreicht, sondern übertroffen. In Zukunft werden Unternehmen auf Basis algorithmisch verarbeiteter Daten nahezu sämtliche operative Entscheidungen automatisieren. Und dies aus gutem Grund: Datengetriebene Prozesse öffnen die Tür zu höherer Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit sowie ebenso zu mehr Nachhaltigkeit. Wie das autonome Fahren, so wird auch die "autonome Wertschöpfungskette" auf uns zu kommen. In der Wissenschaft erkennen wir vergleichbare Entwicklungen, denn KI verhilft Forschern schneller zu mehr und zu genaueren Erkenntnissen. KI könnte sich als ein mächtiges Instrument erweisen, die großen Fragen der Menschheit zu lösen.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Von Bamiyan nach Palmyra – Wie die UNESCO unser Welterbe rettet

TEXT

18. Juli 2019

Bertha-Benz-Vorlesung von Mechtild Rössler in der SRH Hochschule Heidelberg

Von Bamiyan nach Palmyra – Wie die UNESCO unser Welterbe rettet

Im Jahr 2001 zerstörten Taliban in Afghanistan die beiden Buddha-Statuen vom Bamiyan als "falsche Götzen". Nur die Umrisse und einige Bruchstücke der rund 1500 Jahre alten Figuren blieben übrig. Die Sprengung der beiden Kunstwerke "erschütterte" die ganze Welt: Denn mit ihnen gingen einzigartige Zeugnisse der Menschheitsgeschichte unwiederbringlich verloren. Diese mutwillige Vernichtung wurde zu einem Weckruf und führte zur UNESCO-Erklärung von 2003, die sich gegen die Zerstörung des kulturellen Erbes richtet. Die Konvention von 2005 schützt ausdrücklich die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen - als eine neue "Magna Charta" der internationalen Kulturpolitik.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Wie weiter mit dem „Modell China“? Aktuelle Kontroversen innerhalb der chinesischen Eliten

TEXT

29. Mai 2019

Vortrag von Kristin Shi-Kupfer im Mercedes-Benz Kundencenter Bremen

Sinkendes Wachstum, steigende Verschuldung, internationaler Pushback gegen chinesische Unternehmen – der Volksrepublik steht ein „harter Kampf“ bevor. So hat es  Ministerpräsident Li Keqiang auf dem diesjährigen Nationalen Volkskongress angekündigt. Teile des sogenannten „Modell China“ stehen in China schon länger in der Kritik: ein totalitärer Parteistaat mit einer top-down gelenkten, ambitionierten Industriepolitik, schnellem Fortschritt bei den digitalen Technologien und einem zunehmend  perfektionierten Kontroll- und Überwachungssystem.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Bedrohte Biodiversität? Was passieren muss, damit uns die Vielfalt des Lebens nicht verloren geht

TEXT

27. Mai 2019

Vortrag von Johannes Vogel im Mercedes-Benz Museum

Die Erhaltung von Biodiversität stellt eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts dar. Denn die biologische Vielfalt, unter der wir neben einer Vielfalt der Arten auch die Vielfalt der Ökosysteme verstehen, nimmt weltweit dramatisch ab. Mit gravierenden Folgen – auch für uns Menschen. Um sich diesem Trend entgegenzustellen, sieht der Genetiker Johannes Vogel nicht nur Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in der Pflicht, sondern auch jeden Einzelnen.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Roboter in der Pflege – Wer hilft uns, wenn wir hilflos sind?

TEXT

22. Mai 2019

23. Berliner Kolloquium der Daimler und Benz Stiftung

Beim 23. Berliner Kolloquium der Daimler und Benz Stiftung diskutieren Wissenschaftler aus Informatik, Robotik, Pflegewissenschaft, Psychologie und Philosophie über den Einsatz von Robotern in der Pflege – die politische Perspektive wird Prof. Dr. Karl Lauterbach, Mitglied des Deutschen Bundestags, darlegen. Wissenschaftlicher Leiter der interdisziplinären Veranstaltung ist der  Informations- und Maschinenethiker Prof. Dr. Oliver Bendel.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Roboter in der Pflege – Wer hilft uns, wenn wir hilflos sind?

10. April 2019

Roboter in der Pflege – Wer hilft uns, wenn wir hilflos sind?

Sind Roboter die Antwort auf den Pflegenotstand? Maschinelle Gefährten werden uns künftig in immer mehr Alltagssituationen begegnen. Doch insbesondere beim Thema Pflegerobotik bestehen bei vielen Menschen im wörtlichen Sinn Berührungsängste. Welche Rolle können und werden Maschinen künftig einnehmen und wie werden sie sich uns gegenüber verhalten? Stehen wir in der Gefahr, unsere Selbstbestimmung zu verlieren? Bezahlen wir für die maschinelle Fürsorge mit der Preisgabe menschlicher Nähe und Zuwendung? Und wie gehen andere Kulturen mit dieser Thematik um bzw. was können wir daraus lernen? Im Pressegespräch der Daimler und Benz Stiftung stehen Ihnen drei Experten aus Maschinenethik, Kulturwissenschaft und Psychologie als Gesprächspartner zur Verfügung:

Presse-Information


Das Erwachen des Geistes – Eine neue Sicht auf die Menschwerdung

TEXT

20. Februar 2019

Vortrag von Miriam Haidle im Mercedes-Benz Museum

Noch vor Kurzem galt: Vor rund 40.000 Jahren machten unsere Vorfahren in Europa einen gewaltigen Sprung. Kognitiv, kulturell, vielleicht auch genetisch wurden sie menschlich im heutigen Sinne. Sie entwickelten eine komplexe Sprache, formten filigrane Werkzeuge, ersannen erste Musikinstrumente. Neueste Entdeckungen haben dieses Bild erschüttert: Forscher datierten Höhlenmalereien auf mindestens 70.000 Jahre - diese können damit nicht von Homo sapiens, sondern nur vom Neandertaler stammen. Archäologen legten zudem frühmenschliche Wurfspeere frei, rund 300.000 Jahre alt, so präzise gefertigt und austariert, dass sie mit modernen Wettkampfspeeren konkurrieren könnten.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Freie Gedanken für eine freie Zeit

21. Dezember 2018

Wissenschaft für lange Winterabende – Die Daimler und Benz Stiftung bietet ausgewählte Audio-Video-Podcasts an

Auch in diesem Jahr bietet die Daimler und Benz Stiftung unmittelbar vor den Weihnachtsferien wieder ausgewählte wissenschaftliche Vorträge zum Anhören beziehungsweise zum Ansehen an. Diese Vorträge stammen aus den Vortragsreihen der Stiftung und können im Urlaub – ob unter Tannen oder Palmen – gestreamt werden.

Presse-Information


Was macht das Internet: gesund, krank – oder einfach nur die Psychiater verrückt?

TEXT

05. Dezember 2018

Vortrag von Dr. Jan Kalbitzer im Mercedes-Benz Museum

Nun ist es amtlich: Das Spielen im Internet kann süchtig machen. So steht es zumindest in der allerneusten Version der Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten. Doch die Einführung des weltweit definierten Krankheitsbildes „Internet-Spielsucht“ ist nicht nur ein Erfolg derer, denen die Gesundheit besonders von Kindern im Umgang mit neuen Technologien ein ernsthaftes Anliegen ist – sondern ebenso ein Erfolg jener, die voreilig und irrational sind.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Bertha-Benz-Preis 2019 ausgeschrieben

TEXT

20. November 2018

Bertha-Benz-Preis 2019 ausgeschrieben

Mit dem „Bertha-Benz-Preis“ zeichnet die Daimler und Benz Stiftung jährlich eine Ingenieurwissenschaftlerin aus, die eine herausragende Promotion in Deutschland mit Dr.-Ing. abgeschlossen hat. Mit diesem Preis möchte die Stiftung auf die Leistungen von Frauen in den Ingenieurwissenschaften hinweisen und sie ermuntern, ein Studium in diesen Disziplinen aufzunehmen sowie eine wissenschaftliche Karriere einzuschlagen.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Die Macht der Viren – Feinde, Weggefährten und Nützlinge

Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich

24. September 2018

Vortrag von Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich im Mercedes-Benz Museum Stuttgart

Viren begleiten die Menschheit und alle anderen Lebewesen seit Urzeiten. Manche Theorien sehen sie als eine sehr frühe Stufe der Evolution an. Als Forschungsgebiet ist die Virologie jedoch eine junge Disziplin – erst seit Beginn des 20. Jahrhunderts erkennen wir, welche Vielzahl von Erkrankungen Viren verursachen. Ob Aids, die Geflügel- und Schweinegrippe oder zuletzt Ebola in Westafrika: Mit unzähligen Tricks überwinden sie immer wieder das Immunsystem von Lebewesen und stellen eine Bedrohung für Gesundheit, Ernährung und Weltwirtschaft dar.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Eine Inventur des Sternenhimmels: Über die Vermessung der Milchstraße durch den Gaia-Satelliten

Stefan Jordan

18. September 2018

Vortrag von Stefan Jordan in Ladenburg (Domhof am Rathaus)

Die Milchstraße: Neben den Sternen und Planeten bilden große Gas- und Staubmassen sowie die mysteriöse „Dunkle Materie“ ihre wesentlichen Bestandteile. Doch so vertraut uns das nächtliche Himmelsfirmament ist – noch immer sind viele Forschungsfragen zu unserer Heimatgalaxie unbeantwortet. Um diesen Geheimnissen auf die Spur zu kommen, vermisst seit rund drei Jahren der Satellit „Gaia“ der European Space Agency akribisch unsere galaktische Nachbarschaft.

Presse-Information
zur Veranstaltung


MINTernational

29. Juni 2018

Drei Projekte zur Verbesserung der Internationalität an Hochschulen ausgezeichnet

MINT-Fächer zu Vorreitern akademischer Internationalisierungsstrategien machen – dafür erhalten das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Technische Universität München sowie der Verbund Hochschule Ruhr-West und Technische Universität Dortmund jeweils 100.000 Euro. Die Fördersumme wird im Rahmen des Wettbewerbs MINTernational innovativ vom Stifterverband, der Daimler und Benz Stiftung und vom Daimler-Fonds vergeben.

Presse-Information


Freie Gedanken für eine freie Zeit

25. Juli 2018

Audio-Video-Podcasts über den gegenwärtigen Hang zu künstlicher Dummheit statt natürlicher Intelligenz, über die grassierende ökonomische Schwindsucht von Industrieländern und eine hieraus resultierende Bedrohung unserer Sozialsysteme sowie über die Geschichte und die Gefahren von Verschwörungstheorien.

Wissenschaft im ruhigen Format: Auch im Sommer 2018 möchte Ihnen die Daimler und Benz Stiftung wieder einige ausgewählte wissenschaftliche Vorträge mit in den Reisekoffer legen, die im Rahmen ihrer Vortragsreihen gehalten wurden. Ob auf dem Smartphone oder Tablet, ob unter Palmen oder in den Bergen, wenn Sie neben Entspannung auch den Tiefgang aktueller Forschung suchen sollten, so finden Sie auf dem YouTube-Kanal der Stiftung diese Beiträge als Podcasts zum Streamen.

Presse-Information


Wie sich Gehirne falten und über die Nutzung von Licht

"
Dr. Ing. Silvia Budday
"
Dr. Ing. Despoina Petousi

13. Juni 2018

Der Bertha-Benz-Preis 2018 geht an
Dr.-Ing. Silvia Budday und Dr.-Ing. Despoina Petousi

Am 14. Juni wird im Rahmen der Heidelberger Bertha-Benz-Vorlesung zum zehnten Mal der Bertha-Benz-Preis verliehen. Da die Daimler und Benz Stiftung eine große Anzahl an Bewerbungen auf außergewöhnlich hohem Niveau erhielt, werden in diesem Jahr erstmalig und ausnahmsweise zwei junge Ingenieurinnen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Leistungen während der Promotion ausgezeichnet.

Presse-Information
Presse-Fotos


Faszination Verschwörung – Geschichte und Wirkungen von Verschwörungstheorien

Prof. Dr. Michael Butter

05. Juni 2018

Vortrag von Michael Butter im Mercedes-Benz Museum

Hinter den Terroranschlägen von 9/11 steckte nicht Osama Bin Laden, sondern die USA selbst. Die Bundesrepublik ist kein Land, sondern eine Firma. Die Bevölkerung Europas wird im Zuge eines „Großen Austauschs“ gezielt islamisiert. Die Welt wird von außerirdischen Reptilien regiert und Flugzeuge versprühen in der Troposphäre Chemikalien, sogenannte Chemtrails, um die Menschheit gefügig zu machen – viele Menschen versuchen, Ereignisse oder Entwicklungen auf Verschwörungen zurückzuführen. Doch was genau ist eigentlich eine Verschwörungstheorie – und was nicht?

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Dr. Tanja C. Vollmer © Rommen Bravenboer

05. Juni 2018

Bertha-Benz-Vorlesung von Tanja C. Vollmer in der SRH Hochschule Heidelberg

Bertha-Benz-Vorlesung von Tanja C. Vollmer in der SRH Hochschule Heidelberg Noch immer werden in Deutschland Krankenhäuser streng nach Prinzipien der Wirtschaftlichkeit und reiner Nützlichkeit erbaut. Dabei bleibt außen vor, dass der äußere architektonische Raum unmittelbar auf das innere körperliche Befinden der Patienten rückwirkt. Krankenhauszimmer etwa erweisen sich oft als Stressoren, die zu vermehrtem Abbruch lebenswichtiger Therapien führen.

Presse-Information
Presse-Fotos
zur Veranstaltung


Studie zu MINT-Fächern

05. Juni 2018

Hohe internationale Attraktivität, Nachholbedarf bei internationaler Lehre

Ein MINT-Studium in Deutschland zieht weltweit überdurchschnittlich viele Studierende an. Gleichzeitig haben die entsprechenden Fachbereiche in den letzten fünf Jahren zahlreiche Maßnahmen zur Internationalisierung umgesetzt. Trotzdem besteht bei der Betreuung von Studierenden aus dem Ausland und der Mobilität einheimischer Studierender teilweise großer Handlungsbedarf. Das zeigt eine aktuelle Studie auf Basis einer Befragung der MINTFachbereiche.

Presse-Information