Impulse für Wissen

lasertisch.jpg

Automatisierte Fahrzeuge werden künftig immer mehr Aufgaben im Verkehrsgeschehen übernehmen. Ziel ist es, bevorstehende Unfälle zu verhindern oder zumindest deren Folgen zu mildern. Sensoren erkennen Ampeln und Verkehrsschilder. Es plant eine staufreie Route, hält Spur auf Autobahnen und kommuniziert mit anderen Fahrzeugen sowie der Verkehrsinfrastruktur. In brenzligen Situationen aktiviert es Frühwarnsysteme oder bremst automatisch ab. Aber wie sehen die gesellschaftlichen Auswirkungen dabei aus? In welcher Form werden sich unsere mobilen Gewohnheiten verändern und wie lässt sich eine allgemeine Akzeptanz schaffen? Welche sozialen, psychologischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekte begleiten das autonome Fahren? Die Daimler und Benz Stiftung fördert im Projekt Villa Ladenburg die Untersuchungen all dieser Fragestellungen im Hinblick auf den künftigen kooperativen Straßenverkehr auf nationaler und internationaler Ebene.

Weitere Informationen:

 

[ zurück ]

Forschung

Im Zusammenspiel verschiedener Forschungsfelder liegt der Schlüssel für Erkenntnisse, die dem menschlichen Lebensumfeld heute und in Zukunft gerecht werden sollen. Dazu gehören Geistes-, Sozial- und Wirtschafts­wissenschaften genauso wie Human-, Technik- oder Naturwissenschaften. Vor diesem Hintergrund fördert die Daimler und Benz Stiftung gesellschaftsrelevante Forschungsprojekte von interdisziplinärem Charakter. Dabei definiert sie klare Schwerpunktthemen, von denen künftig weitreichende Auswirkungen zu erwarten sind.