Impulse für Wissen

lasertisch.jpg

Automatisierte Fahrzeuge werden künftig immer mehr Aufgaben im Verkehrsgeschehen übernehmen. Ziel ist es, bevorstehende Unfälle zu verhindern oder zumindest deren Folgen zu mildern. Sensoren erkennen Ampeln und Verkehrsschilder. Es plant eine staufreie Route, hält Spur auf Autobahnen und kommuniziert mit anderen Fahrzeugen sowie der Verkehrsinfrastruktur. In brenzligen Situationen aktiviert es Frühwarnsysteme oder bremst automatisch ab. Aber wie sehen die gesellschaftlichen Auswirkungen dabei aus? In welcher Form werden sich unsere mobilen Gewohnheiten verändern und wie lässt sich eine allgemeine Akzeptanz schaffen? Welche sozialen, psychologischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekte begleiten das autonome Fahren?


Erschienen: Mai 2015

Open Access-Download

Ist das voll automatisiert fahrende Auto zum Greifen nahe? Wie werden autonome Fahrzeuge in das aktuelle Verkehrssystem integriert? Wie erfolgt ihre rechtliche Einbettung? Welche Risiken bestehen und wie wird mit diesen umgegangen? Und welche Akzeptanz seitens der Gesellschaft kann hinsichtlich dieser Entwicklungen überhaupt erwartet werden?


Erschienen: Oktober 2015

ISBN: 978-3-492-05780-6

Autonome Fahrzeuge besitzen das Potenzial, unsere Mobilität grundlegend zu verändern. Wissenschaftlich fundiert und allgemein verständlich werden in diesem Band die gegenwärtig noch offenen Fragen formuliert, die aktuelle Diskussion nachgezeichnet und Lösungsstrategien präsentiert. So soll ein informierter Diskurs zwischen sämtlichen Teilnehmern am Verkehr – den Forschern, den Politikern und der gesamten Gesellschaft – angeregt werden.


Erschienen: Juni 2016

Open Access-Download

Im Heidelberger Springer Verlag erschien das Buch „Autonomous Driving. Technical, Legal and Social Aspects" als Open Access-Publikation. Er versammelt die interdisziplinären Forschungsergebnisse des Förderprojekts „Autonomes Fahren – Villa Ladenburg” in englischer Sprache. Expertinnen und Experten aus Deutschland und den USA diskutieren in dieser Publikation zentrale Fragestellungen zur Automatisierung von Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr und legen dabei ganz unterschiedliche Perspektiven ihrer jeweiligen ingenieur- und gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen an.


Forschung

Im Zusammenspiel verschiedener Forschungsfelder liegt der Schlüssel für Erkenntnisse, die dem menschlichen Lebensumfeld heute und in Zukunft gerecht werden sollen. Dazu gehören Geistes-, Sozial- und Wirtschafts­wissenschaften genauso wie Human-, Technik- oder Naturwissenschaften. Vor diesem Hintergrund fördert die Daimler und Benz Stiftung gesellschaftsrelevante Forschungsprojekte von interdisziplinärem Charakter. Dabei definiert sie klare Schwerpunktthemen, von denen künftig weitreichende Auswirkungen zu erwarten sind.