Impulses for knowledge

carl-benz.jpg

Domhof-Voträge

Prof. Dr. Stefan Jordan

22. September 2018 / 18.00 Uhr
Domhofsaal der Stadt Ladenburg, Ladenburg

Die Milchstraße: Neben den Sternen und Planeten bilden große Gas- und Staubmassen sowie die mysteriöse Dunkle Materie ihre wesentlichen Bestandteile. Doch so vertraut uns das nächtliche Himmelsfirmament ist – noch immer sind viele Forschungsfragen zu unserer Heimatgalaxie unbeantwortet. Um diesen Geheimnissen auf die Spur zu kommen, vermisst seit rund drei Jahren der Satellit „Gaia“ der European Space Agency akribisch unsere galaktische Nachbarschaft.


Foto: © Prof. Dr. Stefan Jordan

Domhof-Voträge

Prof. Dr. Stefan Jordan
Astronomisches Rechen-Institut am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg

22. September 2018 / 18.00 Uhr
Domhofsaal der Stadt Ladenburg, Ladenburg

Die Milchstraße: Neben den Sternen und Planeten bilden große Gas- und Staubmassen sowie die mysteriöse Dunkle Materie ihre wesentlichen Bestandteile. Doch so vertraut uns das nächtliche Himmelsfirmament ist – noch immer sind viele Forschungsfragen zu unserer Heimatgalaxie unbeantwortet. Um diesen Geheimnissen auf die Spur zu kommen, vermisst seit rund drei Jahren der Satellit „Gaia“ der European Space Agency akribisch unsere galaktische Nachbarschaft.

Ende April 2018 erschien der zweite sogenannte „Gaia-Katalog“: In ihm sind mit extrem hoher Präzision die Positionen, Entfernungen und Bewegungen sowie die Helligkeiten und die Farben von mehr als 1,3 Milliarden Sternen enthalten. Dieses neu gewonnene Wissen stellt eine bedeutsame Quelle für nahezu sämtliche Forschungsfelder der Astrophysik dar. In seinem Vortrag erläutert Stefan Jordan einige Höhepunkte der aktuellen Gaia-Mission und zu welch grundlegenden Erkenntnissen diese Satelliten-Messungen im Weltraum führen.

Am 22. September um 18 Uhr spricht Prof. Dr. Stefan Jordan vom Astronomischen Rechen-Institut am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg im Domhofsaal, Hauptstraße 9, 68526 Ladenburg über das Thema „Eine Inventur des Sternenhimmels – Über die Vermessung der Milchstraße durch den Gaia-Satelliten“.

Zur Person:

Prof. Dr. Stefan Jordan promovierte und habilitierte nach Forschungsaufenthalten u.a. in den USA, an der Universität Kiel. Seit 2014 ist Jordan außerplanmäßiger Professor am Astronomischen Rechen-Institut des Zentrums für Astronomie der Ruperto Carola. Seine Forschungsgebiete sind u.a. die Astrometrie, Sternatmosphären und Spätphasen der Sternentwicklung. Seit 2004 arbeitet er am Gaia-Projekt – etwa an der täglichen Qualitätskontrolle der Gaia-Daten, deren Visualisierung sowie ihrer Publikation mithilfe von Datenbanken.

Einladung

[ back ]

Daimler and Benz Foundation

Openness and curiosity are essential prerequisites for discovery. In order to intensify the knowledge-generation process, the Daimler and Benz Foundation works with targeted stimuli. Using its €3 million yearly operating budget, the Foundation is able to provide sizable resources for international research. Its endowment of €125 million makes the Daimler and Benz Foundation one of the largest, actively-operating foundations in Germany.

The Daimler and Benz Foundation is guided by clear principles. Its core values include supporting young researchers, encouraging interdisciplinary cooperation, and promoting research in a wide-range of fields. The Daimler and Benz Foundation has created a forum where leaders in the natural and social sciences can present and discuss their ideas. This exchange brings unconventional associations and new ideas to light: The result is knowledge with long-term benefits for us all.