Impulses for knowledge

carl-benz.jpg
Prof. Dr. Günther Ortmann

Heterodoxie im Haus Huth

Prof. Dr. Günther Ortmann

22. Oktober 2018
im Haus Huth, Berlin

Das Lob des Zweifels wird heute allenthalben gesungen. Zweifel hat aber auch eine dunkle Kehrseite: Dies musste Angela Merkel mit ihrem „Wir schaffen das!“ erleben, dessen ursprüngliche Wirkkraft durch andauernde Zweifel unterminiert wurde. „Zweifel kann lähmen, und das ist nicht nur eine Sache rationalen Denkens“, so der Organisationsforscher Günther Ortmann.

Prof. Dr. Günther Ortmann

Foto: privat

Heterodoxie im Haus Huth

Prof. Dr. Günther Ortmann
Universität Witten-Herdecke

22. Oktober 2018
im Haus Huth, Berlin

Das Lob des Zweifels wird heute allenthalben gesungen. Auf dem Heidelberger Symposium „Die Kraft des Zweifels“ erklärte die ungarische Philosophin Ágnes Heller mit gutem Recht den Zweifel zur Funktion des rationalen Denkens.

Zweifel hat aber auch eine dunkle Kehrseite: Dies musste Angela Merkel mit ihrem „Wir schaffen das!“ erleben, dessen ursprüngliche Wirkkraft durch andauernde Zweifel unterminiert wurde. Dies gilt auch für die Diskussion über die Gefahren der Treibhausgase für das Klima, die besonders in den USA zunehmend durch „Klimaskeptiker“ dominiert wird – mit der Konsequenz des Rückzugs der USA aus internationalen Verträgen.

„Zweifel kann lähmen, und das ist nicht nur eine Sache rationalen Denkens“, so der Organisationsforscher Günther Ortmann. Der 2010 erschienene US-Bestseller „Merchants of Doubt“ beschreibt, wie selbst ernannte Experten Zweifel säen, Zweifel, die lähmen sollen: Organisation von Zweifel.

Eine andere Klasse von Parasiten des Zweifels bedient dagegen unser aller Sehnsucht nach Gewissheiten mit Sicherheitsangeboten oder nicht leicht davon zu unterscheidenden -fiktionen. Die Beratungsindustrie handelt damit – und die künstliche Intelligenz mit ihren Algorithmen auf ihre Weise auch. Sie nähren sich an der Furcht vor dem Zweifel.

Zur Person:

Prof. Dr. Günther Ortmann, Organisationsforscher, war bis 2012 Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg. Seit 2014 ist er Forschungsprofessor für Führung an der Universität Witten-Herdecke. Letzte Buchpublikationen: Organisation und Moral. Die dunkle Seite, 2010; Kunst des Entscheidens. Ein Quantum Trost für Zweifler und Zauderer, 2011; Noch nicht/Nicht mehr. Wir Virtuosen des versäumten Augenblicks, 2015, alle bei Velbrück Wissenschaft.

Podcast zum Vortrag:

Podcast:

 

[ zurück ]

Daimler and Benz Foundation

Openness and curiosity are essential prerequisites for discovery. In order to intensify the knowledge-generation process, the Daimler and Benz Foundation works with targeted stimuli. Using its €3 million yearly operating budget, the Foundation is able to provide sizable resources for international research. Its endowment of €125 million makes the Daimler and Benz Foundation one of the largest, actively-operating foundations in Germany.

The Daimler and Benz Foundation is guided by clear principles. Its core values include supporting young researchers, encouraging interdisciplinary cooperation, and promoting research in a wide-range of fields. The Daimler and Benz Foundation has created a forum where leaders in the natural and social sciences can present and discuss their ideas. This exchange brings unconventional associations and new ideas to light: The result is knowledge with long-term benefits for us all.