Impulses for knowledge

carl-benz.jpg
Reiner Klingholz

Vision im Haus Huth

Dr. Reiner Klingholz
Direktor des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung

06. Oktober 2014
im Haus Huth, Berlin

Mehr Wachstum war nie: Die Weltbevölkerung wächst, die globale Wirtschaft, der Verbrauch an Rohstoffen, die Menge der produzierten Güter ebenso wie die Halde nicht mehr benötigter Güter. Alle Wirtschafts-, Finanz- und Wohlfahrtssysteme bauen nach wie vor auf endloses Wachstum. „Obwohl jeder weiß, dass dies auf einem endlichen Planeten nicht möglich ist, sind wir genau darauf angewiesen. Wir haben uns vom Wachstum regelrecht versklaven lassen“, ist die Erkenntnis des Naturwissenschaftlers und Publizisten.

Doch nun schleicht sich das Ende des „Mehr-ist-besser“ durch die Hintertür heran: Schon lebt die Hälfte aller Menschen in Ländern, deren Bevölkerung mittelfristig nicht mehr wachsen wird. Längerfristig steht sogar ein deutlicher Rückgang der Weltbevölkerung an. Wo Gesellschaften schrumpfen und altern, sinken auch die Aussichten auf wirtschaftliche Höhenflüge. „Wir treiben somit ohne Plan in das Zeitalter des Postwachstums“, kritisiert Klingholz. Seine Vision: „Wir müssen lernen, das Schrumpfen zu gestalten.“

Podcast:

[ back ]

Daimler and Benz Foundation

Openness and curiosity are essential prerequisites for discovery. In order to intensify the knowledge-generation process, the Daimler and Benz Foundation works with targeted stimuli. Using its €3 million yearly operating budget, the Foundation is able to provide sizable resources for international research. Its endowment of €125 million makes the Daimler and Benz Foundation one of the largest, actively-operating foundations in Germany.

The Daimler and Benz Foundation is guided by clear principles. Its core values include supporting young researchers, encouraging interdisciplinary cooperation, and promoting research in a wide-range of fields. The Daimler and Benz Foundation has created a forum where leaders in the natural and social sciences can present and discuss their ideas. This exchange brings unconventional associations and new ideas to light: The result is knowledge with long-term benefits for us all.