Impulses for knowledge

carl-benz.jpg
Prof. Dr. Dölling
© Copyright: privat

Dialog im Museum

Prof. Dr. Dieter Dölling
Direktor des Instituts für Kriminologie Universität Heidelberg

27. September 2017
Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Wird von schweren Straftaten junger Menschen berichtet, löst dies in der Bevölkerung oft tiefe Besorgnis aus. Dahinter steht vielfach die Annahme, die Jugendkriminalität von heute sei die Erwachsenenkriminalität von morgen. Doch es bedarf eines genaueren Hinsehens: Was ist aus juristischer und empirischer Sicht überhaupt unter Jugendkriminalität zu verstehen? Und daran anknüpfend – wie geht unsere Gesellschaft mit straffälligen Jugendlichen um und welche Möglichkeiten der Prävention stehen zur Verfügung?

In seinem Vortrag erläutert Dieter Dölling sowohl die Daten amtlicher Kriminalstatistiken als auch Befunde der Dunkelfeldforschung, die sich mit unentdeckt gebliebenen Straftaten befasst. Er geht auch auf die Entwicklung und aktuelle Struktur von Jugendkriminalität ein und zeigt auf, welche Möglichkeiten es gibt, auf begangene Straftaten zu reagieren – und welche Wirkungen diese Maßnahmen auf junge Menschen haben.

Zur Person:

Prof. Dr. Dieter Dölling studierte Rechtswissenschaft und lehrte an den Universitäten Göttingen und Erlangen-Nürnberg als Professor für Strafrecht und Kriminologie. Seit 1990 ist er Direktor des Instituts für Kriminologie der Universität Heidelberg. Von 2010 bis 2011 war er Präsident der „Kriminologischen Gesellschaft“, darüber hinaus ist er u. a. Mitherausgeber der Zeitschrift „Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie“.

Podcast:

[ zurück ]

Daimler and Benz Foundation

Openness and curiosity are essential prerequisites for discovery. In order to intensify the knowledge-generation process, the Daimler and Benz Foundation works with targeted stimuli. Using its €3 million yearly operating budget, the Foundation is able to provide sizable resources for international research. Its endowment of €125 million makes the Daimler and Benz Foundation one of the largest, actively-operating foundations in Germany.

The Daimler and Benz Foundation is guided by clear principles. Its core values include supporting young researchers, encouraging interdisciplinary cooperation, and promoting research in a wide-range of fields. The Daimler and Benz Foundation has created a forum where leaders in the natural and social sciences can present and discuss their ideas. This exchange brings unconventional associations and new ideas to light: The result is knowledge with long-term benefits for us all.