Impulses for knowledge

publikum_bbv.jpg
Thomas Bagger

Irritation im Haus Huth

Dr. Thomas Bagger

15. Dezember 2014
im Haus Huth, Berlin

Die Kombination aus Diplomatie und Eleganz verwundert im Allgemeinen kaum. Man bestaunt den Glanz des Staatsprotokolls, pflegt das Klischee von geschliffenen Gläsern und glattem Parkett. Die Innenwelt der Diplomatie dagegen sieht Eleganz als Savoir-faire im Umgang mit Mitteln und Instrumenten, Interessen durchzusetzen, Konflikte zu entschärfen, dem Recht anstelle der Macht Geltung zu verschaffen.


Reiner Klingholz

Vision im Haus Huth

Dr. Reiner Klingholz

06. Oktober 2014
im Haus Huth, Berlin

Mehr Wachstum war nie: Die Weltbevölkerung wächst, die globale Wirtschaft, der Verbrauch an Rohstoffen, die Menge der produzierten Güter ebenso wie die Halde nicht mehr benötigter Güter. Alle Wirtschafts-, Finanz- und Wohlfahrtssysteme bauen nach wie vor auf endloses Wachstum.


Hans Joas

Terra incognita im Haus Huth

Prof. Dr. Hans Joas

07. Juli 2014
im Haus Huth, Berlin

Auf die Titelseiten der Presse hat es noch jeder Papst der Neuzeit geschafft – in Superman-Pose als Graffito auf die Hauswand nur einer: Papst Franziskus. Seine Wahl hat die Hoffnung vieler Katholiken, aber auch vieler ehemaliger und Nicht-Katholiken auf eine Modernisierung der katholischen Kirche geweckt.


Wolfgang Kaschuba

Konter im Haus Huth

Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba

28. April 2014
im Haus Huth, Berlin

Innenstädte verkörpern für uns heute höchst attraktive Orte. Wir drängeln in die Mitte, genießen dort Stadttheater und Strandcafé, Demo und Party, Thai Cooking und Tai Chi – und wundern uns dann, dass das Resultat oft lautet: „Gentrifizierung“.


Kerstin Wittmann-Englert

Friktion im Haus Huth

Prof. Dr. Kerstin Wittmann-Englert

18. Februar 2014
im Haus Huth, Berlin

Stalinallee und Hansaviertel: Zwei architektonische Großkomplexe prägen die Berliner Nachkriegsmoderne. Beide sollten die Prosperität und Besonderheit der Systeme ausdrücken, die sie hervorgebracht hatten. Beide sollen nun für das UNESCO-Weltkulturerbe kandidieren. Dafür kann man aus städtebaulicher Perspektive leicht Argumente finden.


Markus Müschenich

Futur II im Haus Huth

Dr. med. Markus Müschenich

10. Dezember 2013
im Haus Huth, Berlin

Ein Blick zurück aus dem Jahr 2023 auf das Jahr 2015: Damals wurde der Beschluss gefasst, in der Pilotregion Berlin das Gesundheitssystem der Zukunft ganz neu zu denken und aufzubauen. Das deutsche Gesundheitswesen Bismarckscher Prägung sollte endlich in ein vernetztes System der Gesundheitsversorgung überführt werden.


Gudrun Kraemer

Intervention im Haus Huth

Prof. Dr. Gudrun Krämer

30. Oktober 2013
im Haus Huth, Berlin

Der Kampf zwischen den Islamisten und ihren Feinden aus der alten und der neuen Ordnung ist in Ägypten offen ausgebrochen. Dabei geht es nicht nur um Macht und Interessen, sondern auch um das säkulare Prinzip: Es betrifft die Trennung von Religion und Staat, das Verhältnis von Scharia, Verfassung und öffentlicher Ordnung sowie die Unterscheidung zwischen „öffentlich” und „privat”.


Tirade im Haus Huth

Dr. Ewald Böhlke

27. August 2013
im Haus Huth, Berlin

 


... in Haus Huth

Haus Huth

The Daimler and Benz Foundation regularly hosts academic debates at its offices in the historic Haus Huth on Potsdamer Platz in Berlin. A broad range of topics is presented in a manner limited only by the speaker's own creativity. Summation speeches to the audience as jury, lamentations, and the presentation of contrasting ideas are just a few of the formats academics have used to enthusiastically argue their positions while supporting them with findings from their research.