Impulses for knowledge

publikum_bbv.jpg

Algorithmen & künstliche Intelligenz: Wahrer Fortschritt oder doch nur digitale Alchemie?

Prof. Dr. Vincent Heuveline

Dialog im Museum

Prof. Dr. Vincent Heuveline

3. Dezember 2019
Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Seit der Antike träumt der Mensch davon, die unglaublichen Fähigkeiten des Gehirns maschinell zu reproduzieren. Doch die Erkenntnisse der Neurowissenschaften halten uns zu Demut an: Vielleicht können wir die Funktionsweise unseres Gehirns erst dann verstehen, wenn wir das gesamte Universum begreifen, denn die Komplexität beider Systeme ist vergleichbar. Doch Fakt ist ebenso: Während der letzten beiden Dekaden hat die künstliche Intelligenz (KI) enorme Fortschritte gemacht und der Tag ist wohl nicht mehr fern, da sie uns im autonomen Fahrzeug auf der Straße oder als Roboter im Operationssaal begegnen könnte. 


Prof. Rohini Kuner, Ph.D.

Dialog im Museum

Prof. Rohini Kuner, Ph.D.

24. September 2019
Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Rohini Kuner erforscht schwer zu behandelnde, aber klinisch bedeutende Schmerzkrankheiten. In ihrem Vortrag geht sie der Frage nach, wie das sogenannte „Schmerzgedächtnis“ entsteht, aber auch wie bestehende neuronale Verbindungen wieder gelöscht werden können und an welchen neuen Therapien die Forschung arbeitet.


Prof. Johannes Vogel, Ph.D

Dialog im Museum

Prof. Johannes Vogel, Ph.D.

6. Juni 2019
Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Die Erhaltung von Biodiversität stellt eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts dar. Denn die biologische Vielfalt, unter der wir neben einer Vielfalt der Arten auch die Vielfalt der Ökosysteme verstehen, nimmt weltweit dramatisch ab. Mit gravierenden Folgen – auch für uns Menschen. Um sich diesem Trend entgegenzustellen, sieht der Genetiker Johannes Vogel nicht nur Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in der Pflicht, sondern auch jeden Einzelnen.


PD Dr. Miriam Haidle

Dialog im Museum

PD Dr. Miriam Haidle

28. Februar 2019
Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Noch vor Kurzem galt: Vor rund 40.000 Jahren machten unsere Vorfahren in Europa einen gewaltigen Sprung. Kognitiv, kulturell, vielleicht auch genetisch wurden sie menschlich im heutigen Sinne. Sie entwickelten eine komplexe Sprache, formten filigrane Werkzeuge, ersannen erste Musikinstrumente. Neueste Entdeckungen haben dieses Bild erschüttert: Forscher datierten Höhlenmalereien auf mindestens 70.000 Jahre – diese können damit nicht von Homo sapiens, sondern nur vom Neandertaler stammen. Archäologen legten zudem frühmenschliche Wurfspeere frei, rund 300.000 Jahre alt, so präzise gefertigt und austariert, dass sie mit modernen Wettkampfspeeren konkurrieren könnten.


Dr. Jan Kalbitzer

Dialog im Museum

Dr. Jan Kalbitzer

11. Dezember 2018
Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Psychiater haben immer wieder Diagnosen erfunden, die rückblickend falsch waren. Im Zuge der Digitalisierung, die für viele Menschen mit großer Verunsicherung einhergeht, besteht die Gefahr, dass das Entstehen neuer Krankheitsbilder exponentiell zunimmt. Diesen Auswüchsen stellt sich der Psychiater Jan Kalbitzer entgegen: Er plädiert dafür, wesentliche menschliche Grundfertigkeiten zu fördern, statt bei jedem neuen Fortschritt kollektiv in Panik zu verfallen.


Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich

Dialog im Museum

Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich

27. September 2018
Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Viren begleiten die Menschheit und alle anderen Lebewesen seit Urzeiten. Manche Theorien sehen sie als eine sehr frühe Stufe der Evolution an. Als Forschungsgebiet ist die Virologie jedoch eine junge Disziplin – erst seit Beginn des 20. Jahrhunderts erkennen wir, welche Vielzahl von Erkrankungen Viren verursachen. Ob Aids, die Geflügel- und Schweinegrippe oder zuletzt Ebola in Westafrika: Mit unzähligen Tricks überwinden sie immer wieder das Immunsystem von Lebewesen und stellen eine Bedrohung für Gesundheit, Ernährung und Weltwirtschaft dar.


Prof. Dr. Michael Butter

Dialog im Museum

Prof. Dr. Michael Butter

19. Juni 2018
Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Viele Menschen versuchen, Ereignisse oder Entwicklungen auf Verschwörungen zurückzuführen. Der Vortrag führt in die Geschichte, Wirkung sowie Gefahren von Verschwörungstheorien ein und zeigt auf, dass ihre Popularität das Symptom für eine tiefere Krise demokratischer Gesellschaften ist.


Dr. Florian Röhrbein

Dialog im Museum

Dr. Florian Röhrbein

22. Februar 2018
Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Trotz einiger spektakulärer Erfolge bleiben die heutigen Systeme künstlicher Intelligenz weit hinter den in sie gesetzten Erwartungen zurück. Neue Impulse erhoffen sich Wissenschaftler durch den Start von Großforschungsprojekten wie dem europäischen "Human Brain Project". Dessen Ziel ist eine möglichst präzise elektronische Simulation des menschlichen Gehirns. Dazu bündeln sie das gesamte heute vorhandene Wissen über neuronale Verschaltungen und versuchen es, in Algorithmen zu transformieren.


Dialogue in the Museum

In cooperation with the Daimler AG, this lecture series takes place in the Mercedes-Benz Museum in Stuttgart. Several times a year, the Foundation asks one of the scientists it is sponsoring to be the speaker at Dialogue in the Museum. The lecture series concentrates on topics with economic or societal implications.