E-MailSucheenglishdeutschTwitterYouTubeFacebook

Logo

 

Kryptografie ist wie Magie

 

© Daimler und Benz Stiftung/Jessen Oestergaard

Wenn Informationen nicht in falsche Hände gelangen sollen, braucht man die Kryptografie: Die Kommunikation zwischen Sender und Empfänger wird verschlüsselt. Ein Beispiel ist die legendäre Chiffriermaschine Enigma aus dem Zweiten Weltkrieg. Die moderne Kryptografie arbeitet zudem an Technologien, die das Spannungsfeld von Datennutzung und Datenschutz auflösen könnten. Erläutern wird Jörn Müller-Quade dies anhand einer Anwendung im Gesundheitswesen.

Kernelement aller kryptografischer Verfahren ist der intelligente Schlüssel. Wie aber gelangen zwei Parteien an einen solchen, ohne sich vorher physisch getroffen zu haben? Können kryptografische Verfahren der Gegenwart der unglaublichen Rechenkraft künftiger Quantencomputer standhalten? Der Vortrag geht diesen und weiteren geheimnisvollen Fragen nach und zeigt, dass es – ein bisschen wie in der Magie – möglich ist, eine Person von etwas zu überzeugen, ohne dabei ein Geheimnis zu verraten.

Prof. Dr. Jörn Müller-Quade studierte Informatik an den Universitäten Erlangen und Karlsruhe. Seine Promotion absolvierte er im Bereich Computeralgebra an der Universität Karlsruhe, dem heutigen Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Im Anschluss war er als Postdoktorand an der Universität Tokio tätig und leitete eine Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe in Karlsruhe. Seit dem Jahr 2008 hat er am Institut für Theoretische Informatik des KIT den Lehrstuhl für Kryptografie und Sicherheit inne. Darüber hinaus ist Müller-Quade seit 2010 Direktor des Forschungszentrums für Informatik sowie leitendes Mitglied verschiedener Gremien, unter anderem im Nationalen Cyber-Sicherheitsrat.

Podcast

Domhof-Vorträge

Prof. Dr. Jörn Müller-Quade
Institut für Theoretische Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

21. September 2021, 18.00 Uhr
Domhofsaal der Stadt Ladenburg
-pandiemiebedingt nicht öffentlich-