E-MailSucheenglishdeutschTwitterYouTubeFacebook

Logo

 

24. Berliner Kolloquium
Sicher leben in der Stadt der Zukunft

 
 

Urbanisierung ist ein zentraler Trend in unserem Jahrhundert. Dies belegt nicht nur das rasante Wachstum der Megacities in vielen Weltregionen, sondern auch die Entwicklung städtischer Ballungszentren und ganzer Metropolregionen in Deutschland und Europa. Schätzungen gehen davon aus, dass im Jahr 2050 rund zwei Drittel aller Menschen in Städten leben. Diese Entwicklung ist allerdings eng verknüpft mit Fragen der urbanen Sicherheit.

Wie ist es also künftig um die Sicherheit der Bevölkerungen in urbanen Lebensräumen bestellt? Kriminalität stellt in der öffentlichen Wahrnehmung einen bedeutsamen Angstfaktor dar, Konflikte und Bedrohungsszenarien unterschiedlicher Art können die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger beeinträchtigen. Aber welche Faktoren haben überhaupt Einfluss auf die tatsächliche und die gefühlte Sicherheit der Menschen? Welche rechtlichen Spielräume gibt es und welche ökonomischen Aspekte sind bei Sicherheitsfragen zu berücksichtigen?

Das 24. Berliner Kolloquium gibt aus multidisziplinärer Sicht Antworten auf diese und weitere Fragestellungen. Die einzelnen Vorträge konzentrieren sich auf exemplarische Aspekte und Kernbereiche urbaner Sicherheit sowie das Wohlbefinden der Bevölkerung. Dazu zählen Infrastruktur, Mobilität, Freizeitaktivitäten und Großereignisse in Metropolen. Die Experten nehmen ebenfalls wichtige Akteure und Strategien in den Blick, die für Verantwortung und Gewährleistung städtischer Sicherheit stehen.

Das Veranstaltungsformat Berliner Kolloquium
Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik treffen sich einmal im Jahr zum Berliner Kolloquium. Die fachübergreifenden Themen dieser Veranstaltungsreihe wechseln jährlich und werden vor dem Hintergrund des Spannungsfelds Mensch, Umwelt und Technik behandelt. Seit über 20 Jahren ist das Berliner Kolloquium der Daimler und Benz Stiftung als wissenschaftliche Veranstaltung in der Hauptstadt fest etabliert.
 

* Für Gruppen ab drei Personen ist eine Gruppenanmeldung möglich. In diesem Falle wenden Sie sich bitte direkt an Frau Susanne Hallenberger (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Die Teilnehmergebühr reduziert sich damit bei regulären Teilnehmern von 50,00 € auf 30,00 € und bei Studierenden von 25,00 € auf 15,00 € (sämtliche Preise inkl. MwSt.).

Berliner Kolloquium

26. Oktober 2022
09.30 - 17.45 Uhr
Karl Storz Besucher- und Schulungszentrum, Berlin

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Ralf Poscher
Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht

Moderation:
Angela Elis

Teilnahmegebühr: 50,00 € inkl. MwSt.
(Veranstaltungsmappe, Speisen und Getränke enthalten)

Ermäßigte Teilnahmegebühr für Studenten mit gültigem Studentenausweis: 25,00 € inkl. MwSt.

Teilnahmegebühr für Journalisten: kostenlos

Gruppenanmeldungen: *