Impulse für Wissen

gehirn.jpg
Realistik im Haus Huth
Trivialität der Alltäglichkeit – Ökonomie und Industrie im deutschen Zeitroman des 19. Jahrhunderts

Prof. Dr. Ernst Osterkamp

04. September 2019
Haus Huth, Berlin

Mit dem Zeitroman erlebte das noch junge 19. Jahrhundert einen literarischen Umbruch. Die neue Gattung griff die gesellschaftlichen Verhältnisse auf und versuchte, die Gegenwart vollständig und nachvollziehbar darzustellen. Als Begründer gilt Karl Immermann; auch Karl Gutzkow war ein bedeutender Vertreter der neuen Richtung. Ihre Werke gewährten Ökonomie und Industrie als den bestimmenden Mächten ihrer Zeit breiten Raum in der dargestellten Wirklichkeit.


NAME
Domhof-Vorträge 
Wenn Maschinen entscheiden - Müssen wir Angst vor künstlicher Intelligenz haben?

Prof. Dr. Michael Feindt

21. September 2019
Domhofsaal der Stadt Ladenburg

Künstliche Intelligenz (KI) hat in einigen Bereichen die Leistungsfähigkeit von Menschen nicht nur erreicht, sondern übertroffen. In Zukunft werden Unternehmen auf Basis algorithmisch verarbeiteter Daten nahezu sämtliche operativen Entscheidungen automatisieren. In seinem Vortrag beschreibt Michael Feindt die Entwicklung menschlicher und künstlicher Intelligenz mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen.


NAME
Bertha-Benz-Preis 2019
Almut Albiez erhält den Bertha-Benz-Preis 2019

 

25. Juli 2019
Foyer der SRH Hochschule Heidelberg
SRH Science Tower

Dr.-Ing. Almut Albiez erhält den Bertha-Benz-Preis 2019. Auszeichnet wird ihre Dissertation „Mechanische Charakterisierung und Untersuchung des Verformungsverhaltens hochfester Strukturen mit 3D-Mikroarchitektur“, die sie am Institut für Angewandte Materialien –Werkstoff- und Biomechanik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) angefertigt hat. Einen Film zur Preisträgerin finden Sie hier.


NAME
Grundrechtsschutz 
Publikation "Grundrechtschutz im Smart Car" neu erschienen 

Prof. Dr. Alexander Roßnagel, Prof. Dr. Gerrit Hornung

Durch eine permanente Anbindung an das Internet steigt die Möglichkeit, frei zu kommunizieren und Informationen einzuholen. Doch es gilt ebenso: Wir hinterlassen mehr und mehr Datenspuren hinterlassen und werden kontrollierbar. In dem Buch "Grundrechtschutz im Smart Car. Kommunikation, Sicherheit und Datenschutz im vernetzten Fahrzeug" gehen internationale Experten dieser Frage aus interdisziplinärer Perspektive nach. Weitere Informationen finden Sie hier.


Stipendienprogramm 2020
Förderung für junge Wissenschaftler

Das Stipendienprogramm für Postdoktoranden und Juniorprofessoren wendet sich an junge Nachwuchswissenschaftler nach der Promotion, um sie auf ihrem Weg in die Wissenschaft zu unterstützen. Bewerbungsschluss ist der 1. Oktober 2019, das online-Bewerbungsportal finden Sie hier.


NAME
Innovationsforum
Broschüre zum 18. Innovationsforum erschienen

Organisierte Kreativität - Offenheit durch Geschlossenheit?

Das 18. Innovationsforum unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Sydow und Prof. Dr. Elke Schüßler beschäftigte sich mit aktuellen Erkenntnisse der Kreativitätsförderung bzw. -forschung. Die nun erschienene Broschüre steht als PDF zum Download bereit oder kann in gedruckter Form bei der Stiftung angefragt werden.


Youtube Thumbnail
Podcast
Bedrohte Biodiversität? Was passieren muss, damit uns die Vielfalt des Lebens nicht verloren geht

Der Vortrag wurde von Prof. Johannes Vogel, Ph.D., Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung, Berlin, Humboldt- Universität, Berlin, im Rahmen der Veranstaltung „Dialog im Museum” der Daimler und Benz Stiftung am 06. Juni 2019 im Mercedes-Benz Museum, Stuttgart gehalten.


Youtube Thumbnail
Podcast
Das Erwachen des Geistes – Eine neue Sicht auf die Menschwerdung

Der Vortrag wurde von Priv.-Doz. Dr. Miriam Haidle, Senckenberg Naturmuseum Frankfurt / Universität Tübingen, im Rahmen der Veranstaltung „Dialog im Museum” der Daimler und Benz Stiftung am 28. Februar 2019 im Mercedes Benz Museum, Stuttgart gehalten.


Zitat
Die Daimler und Benz Stiftung gibt Impulse – heute für Morgen. Über Ländergrenzen hinweg fördert sie interdisziplinäre Forschungsprojekte. Wissenschaftliche Erkenntnisse sollen jedem einzelnen Menschen zugutekommen und die Lebensverhältnisse verbessern. Die Stiftung möchte entscheidend zur Gestaltung einer verantwortungsvollen Zukunft beitragen, von der die Gesellschaft in ihrer Gesamtheit profitiert.