Impulse für Wissen

gehirn.jpg
Prof. Dr. Dirk Haller
Dialog im Museum
Wir sind nicht allein. Wie Mikroben im Darm unser Leben beeinflussen

Prof. Dr. Dirk Haller

4. Februar 2020
Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Neue Studien deuten darauf hin, dass das Mikrobiom einen bedeutenden Beitrag zu unserer Gesundheit leistet. Dirk Haller erläutert, wie dieses Ökosystem aus Billionen Bakterien in uns funktioniert und welche Faktoren aus Sicht der aktuellen Forschung für Entstehung einer vitalen Darmflora förderlich sind. Der Vortrag findet am 4. Februar im Stuttgarter Mercedes-Benz Museum statt.


Youtube Thumbnail
Neuer Podcast
Auf der Suche nach Akzeptanz. Über Legitimationsdefizite und Legitimationsressourcen der EU

Der Vortrag wurde von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Grimm, Humboldt-Universität zu Berlin, im Rahmen der Veranstaltung „Obacht! im Haus Huth” der Daimler und Benz Stiftung am 04. Dezember 2019 im Haus Huth, Berlin gehalten.


Berliner Kolloquium 
„Roboter in der Pflege“

Sonderveröffentlichung bei spektrum kompakt erschienen

Als Teil des Heftes spektrum kompakt „Smart Living“ sind die Beiträge einiger Referenten des Berliner Kolloquiums „Roboter in der Pflege. Wer hilft uns, wenn wir hilflos sind?“ erschienen.

Die Online-Publikation ist bis zum 15. Februar kostenfrei hier abrufbar.


Youtube Thumbnail
Neuer Podcast
Algorithmen und künstliche Intelligenz: Wahrer Fortschritt oder doch nur digitale Alchemie?

Der Vortrag wurde von Prof. Dr. Vincent Heuveline, Geschäftsführender Direktor des Universitätsrechenzentrums Heidelberg, im Rahmen der Veranstaltung „Dialog im Museum” der Daimler und Benz Stiftung am 03. Dezember 2019 im Mercedes Benz Museum, Stuttgart gehalten.


NAME
Bertha-Benz-Preis 
Bertha-Benz-Preis 2020 ausgeschrieben 

 
Mit dem „Bertha-Benz-Preis" zeichnet die Daimler und Benz Stiftung jährlich eine Ingenieurwissenschaftlerin aus, die eine herausragende Promotion in Deutschland mit Dr.-Ing. abgeschlossen hat. Vorschlagsberechtigt sind die Leitungsgremien von Universitäten und selbstständigen Forschungsinstituten, Nominierungen sind ausschließlich über das Online-Portal möglich , Stichtag ist der 1. März 2020.


NAME
Open-Access-Publikation erschienen
„Wissenschaft und Gesellschaft: Ein vertrauensvoller Dialog“

 

Nicht nur der unabhängige Journalismus, sondern auch Forscherinnen und Forscher und ihre in jahrelanger Arbeit gewonnenen wissenschaftlichen Ergebnisse werden in Zweifel gezogen und als fragwürdig abgetan. Dieses Open-Access-Buch hat das Anliegen, das Zusammenspiel von Wissenschaft, Medien und Öffentlichkeit zu analysieren und nach Wegen zu suchen, es zu verbessern. Die Publikation wurde mit Mitteln der Daimler und Benz Stiftung, der Körber-Stiftung, der Stiftung Mercator sowie der VolkswagenStiftung gefördert und initiiert vom Arbeitskreis "Wissenschaft und Forschung" des Bundesverbands Deutscher Stiftungen.
Die Publikation können Sie hier kostenfrei herunterladen.


NAME
Wanderungsbewegungen früher Menschen

Dr. Mika Puspaningrum

Senckenberg Forschungsinstitut und Museum Frankfurt

Noch immer sind die Wege, auf denen sich frühe Menschen verbreiteten, wissenschaftlich kaum erforscht. Doch dank neuartiger computergestützter Forschungsmethoden gelingt es zunehmend, diese Migrationswellen zu simulieren und dabei zu verstehen, welche Techniken die Homininen nutzten und wie sie mit ihrer Umwelt interagierten. Das Forschungsprojekt wird von Prof. Dr. Friedemann Schrenk betreut und gemeinsam von der Daimler und Benz Stiftung, der Werner Reimers Stiftung sowie der Johanna Quandt Universitäts-Stiftung unterstützt.

 


NAME
Stipendienprogramm für Postdoktoranden
Wie kann man Gewalt gegen Kinder in Afrika reduzieren?

Dr. Tobias Hecker, Universität Bielefeld

Gegenwärtig erleben weltweit viele Kinder noch immer körperliche Bestrafungen als erzieherische Maßnahmen in der Schule, etwa in Tansania oder Uganda. Um dieser Form von Gewalt zu begegnen und psychische Folgeerkrankungen einzudämmen, arbeiten Wissenschaftler an einer neuen Schulungsmethode für Lehrkräfte. Der Psychologe Dr. Tobias Hecker von der Universität Bielefeld gemeinsam mit seinem Team ein Trainingsprogramm für Lehrer entwickelt, bei dem sie gewaltfreie Strategien für den Unterricht kennen lernen.


Zitat
Die Daimler und Benz Stiftung gibt Impulse – heute für Morgen. Über Ländergrenzen hinweg fördert sie interdisziplinäre Forschungsprojekte. Wissenschaftliche Erkenntnisse sollen jedem einzelnen Menschen zugutekommen und die Lebensverhältnisse verbessern. Die Stiftung möchte entscheidend zur Gestaltung einer verantwortungsvollen Zukunft beitragen, von der die Gesellschaft in ihrer Gesamtheit profitiert.